Hinweise zum Betrieb der südbayerischen Arbeitsgerichte während der Corona-Krise

 

Landesarbeitsgericht München

Landesarbeitsgericht München
Winzererstraße 106
80797 München

Tel.: 089 30619-0
Fax: 089 30619-211

 

 

Das Landesarbeitsgericht München finden Sie hier 

Öffnungszeiten

Montag mit Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag von 08.00 bis 14.00 Uhr

Gerichtsleitung

Präsident
Herr Dr. Wanhöfer

Vizepräsidentin
Frau Dr. Förschner

Geschäftsleiter
Herr Elfinger
 

Geschäftsverteilungsplan

Geschäftsverteilungsplan 2020

Anlagen zum Geschäftsverteilungsplan 2020*:

1. Anlage; 2. Anlage; 3. Anlage; 4. Anlage; 5. Anlage;

Änderungen zum Geschäftsverteilungsplan 2020*:

1. Änderung des Geschäftsverteilungsplans 2020

2. Änderung des Geschäftsverteilungsplans 2020

 

 

*Anlagen und Änderungen mit personenbezogenen Daten werden nicht veröffentlicht.

 

 

 

Rufnummern

Telefonverzeichnis

Güterichterverfahren

Information zum Güterichterverfahren

Beim LAG München besteht im Rahmen des laufenden Verfahrens die Möglichkeit einer Konfliktbeilegung beim einer Güterichterin oder einem Güterichter. Erfahrungsgemäß lässt sich in vielen Fällen eine nicht auf den ersten Blick erkennbare Lösung finden, die für alle Beteiligten einer Entscheidung vorzuziehen sein kann.

Die Besonderheit des Güterichterverfahrens liegt darin, dass es die Chance für die Beteiligten bietet, gemeinsam und selbstverantwortlich mit Unterstützung der Güterichterin oder des Güterichters eine Konfliktlösung zu erarbeiten. Die Hintergründe des Konflikts und die Interessen der Beteiligten - auch weitere Konflikte, die die Beteiligten belasten - können herausgearbeitet und für eine Lösung berücksichtigt werden. Im allseitigen Einvernehmen kann der Kreis der Teilnehmer/innen erweitert werden, wenn dies für eine sachgerechte Erörterung des Konflikts sinnvoll erscheint. Das Verfahren wird – anders als das streitige Verfahren -  stets unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Das gesprochene Wort bleibt vertraulich. Es gelangt - ohne Zustimmung der Parteien - nicht in die Gerichtsakte.

Eine Verweisung in das Güterichterverfahren erfolgt nur im Einvernehmen mit den Parteien. Es endet entweder mit einer für die Beteiligten verbindlichen Vereinbarung, die von der Güterichterin oder dem Güterichter als Vergleich protokolliert wird und einen vollwertigen Vollstreckungstitel darstellt, oder mit der Feststellung, dass keine Vereinbarung zustande kommt. Letzteres hat keinerlei nachteilige Auswirkungen: Das Verfahren wird dann an die zuständige Richterin oder den zuständigen Richter zurückgegeben und weitergeführt.

Die Güterichterin oder der Güterichter kann verschiedene Methoden der Konfliktbeilegung einschließlich der Mediation wählen, ist als Richterin bzw. Richter neutral und unterstützt allparteilich alle Beteiligten bei der Suche nach einem Konsens auch in festgefahrenen Konflikten, ohne selber Entscheidungen treffen zu können. Nicht die Beurteilung eines in der Vergangenheit liegenden Sachverhalts steht also im Mittelpunkt, sondern das, was die Beteiligten für die Gestaltung ihrer Zukunft voneinander brauchen. So kann eine tragfähige Beziehung entstehen oder ein Auseinandergehen positiv gestaltet werden.

Für das Güterichterverfahren fallen keine zusätzlichen Gerichtsgebühren an. Wird eine Einigung als Vergleich protokolliert, entstehen die verfahrensüblichen anwaltlichen Gebühren.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Güterichterinnen und Güterichtern:

Frau Vorsitzende Richterin am LAG Hauf
Herr Vorsitzender Richter am LAG Dr. Künzl
Frau Vorsitzende Richterin am LAG Nollert-Borasio

Presse

Pressesprecherin:

Frau Nollert-Borasio
Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht


Tel: 089/30619-360 oder
       089/30619-200
Fax:089/30619-211
E-Mail: presse@lag-m.bayern.de
 

Pressemitteilungen:

Pressemitteilung vom 22.10.2020: Unwirksamkeit der Kündigung einer ehemaligen Nonne - diese hatte nach Auflösung ihres Klosters einen Arbeitsvertrag erhalten und nach Rücknahme des Auflösungsbeschlusses durch den Vatikan eine außerordentliche Kündigung

 

Pressemitteilung vom 15.09.2020: Wirksame Kündigung eines Leiharbeitnehmers während der Probezeit - die durchgeführte Beweisaufnahme hat die Behauptung des Leiharbeitnehmers, die Kündigung beruhe darauf, dass er sich gegen rassistische Äußerungen gewandt habe, die beim Entleiher gefallen sein sollen, nicht bestätigt.

 

Pressemitteilung vom 29.07.2020: Außerordentliche Kündigung eines Betriebsratsmitglieds nach rufschädigender Email an das türkische Generalkonsulat

 

Pressemitteilung vom 29.04.2020: Mehr als 30jährige Beschäftigung in Kraftwerk war Arbeitnehmerüberlassung und kein Werkvertrag

 

Pressemitteilung vom 04.03.2020: Entscheidung im Streit mit der Leiterin des Skulpturenmuseums "Fritz Koenig" in Landshut (LAG München, 8 Sa 766/18 vom 04.03.2020).

 

Pressemitteilung vom 04.12.2019: Eine Vereinbarung eines sog. Crowdworkers mit dem Betreiber einer Internetplattform, die keine Verpflichtung zur Übernahme von Aufträgen enthält, begründet kein Arbeitsverhältnis.

 

 

Zuständigkeit

Das Landesarbeitsgericht München ist zuständig für die Entscheidungen über Berufungen und Beschwerden der südbayerischen Arbeitsgerichte.
Das sind die Arbeitsgerichte Augsburg, Kempten, München, Passau, Regensburg und Rosenheim mit ihren Außenkammern und Gerichtstagen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

U-Bahn: Linie U2, Haltestelle Hohenzollernplatz
Tram: Linie 27, Haltestelle Herzogstraße
 

Weitere Auskünfte finden Sie hier

Datenschutzrechtliche Informationen

Datenschutzrechtliche Informationen

Vergabevermerke

Derzeit sind beim Landesarbeitsgericht München keine Vergaben ausgeschrieben.

Stellenangebote

Derzeit sind beim Landesarbeitsgericht München keine Stellen ausgeschrieben.

Postanschrift

Landesarbeitsgericht München

Postfach 40 01 80

80701 München

Wichtiger Hinweis

Bild Ausbildung

Anmeldebeginn und
  genaue Anmeldetermine

beim Landespersonalausschuss

für eine Ausbildung zur Verwaltungswirtin / zum Verwaltungswirt

bei den bayerischen Arbeitsgerichten

von Anfang Februar bis Mai
2021

 

für ein duales Studium / Ausbildung zur Dipl. Rechtspflegerin (FH) / zum  Dipl. Rechtspfleger (FH)

bei den bayerischen Arbeitsgerichten

von April bis Anfang Juni
 2021

 

Informationen zur Ausbildung